XP-25/XP-45 Weblog


Tipps & Tricks für Simvalley Mobile XP-25 und XP-45 mit Windows Mobile 6 und 6.1

 
 

Intro

QR-Code: http://xp25weblog.goip.de/ Willkommen in meinem Weblog über Windows Mobile - im speziellen über die Smartphones Simvalley Mobile XP-25 und Simvalley Mobile XP-45 mit Windows Mobile 6 und Windows Mobile 6.1.

Wir schreiben das Jahr 2016 und beide Smartphones sind schon etwas betagt: die Produktion der Reihe begann im Jahre 2008 und wurde - wie sämtliche Smartphones auf Windows Mobile basierend - nach der Einführung und dem Siegeszug des iPhones eingestellt.

Auf den meisten aktuellen Smartphones laufen heute die Betriebsysteme Android, iOS und Windows Phone. Letzteres hat nichts gemeinsam mit Windows Mobile und ist quasi eine Neuentwicklung.

Damit sind auch viele Vorteile von Windows Mobile verschwunden, weswegen ich mich nach wie vor mit diesen Relikten beschäftige.

Das Weblog ist in deutsch gehalten, da meines Wissens das XP-25 und XP-45 von Pearl hauptsächlich in Deutschland verkauft wurden. Je nach Zeit und neuen Erkenntnissen werde ich hier nach und nach weitere Tipps und Tricks veröffentlichen.

Möge der ein oder andere Suchende hier etwas nützliches finden...


Nachtrag:
Auch wenn ich hier alles nur auf dem XP-25 und/oder XP-45 getestet habe, kann man einen Großteil der hier beschriebenen Sachverhalte auch auf anderen Pocket PCs oder Smartphones mit Windows Mobile anwenden.


Wichtiger Hinweis:

Sämtliche Tipps und Tricks wurden nach bestem Wissen erstellt und mit Sorgfalt getestet! Dennoch kann ich keine Gewähr übernehmen, dass alles wie beschrieben auf allen Geräten funktioniert! Daher übernehme ich keine Haftung für mögliche Fehler oder Folgeschäden!!! Die hier beschriebenen Änderungen führt jeder auf EIGENES RISIKO durch!!! Insbesondere Registry-Änderungen können im Extremfall ein Gerät unbrauchbar machen!!! Zur Risiko-Begrenzung sollte man vorher seine Daten retten! Falls ein Gerät gar nicht mehr startet, muss man das Gerät in den Lieferzustand bzw. auf Werkseinstellungen zurücksetzen - damit verliert man ALLE auf dem Gerät gespeicherten Daten!!!

Siehe auch: Haftungsausschluss / Disclaimer / Copyright

 
 

2015_01: Entnehmen des Akkus - ganz einfach?!

Tags: Gerät, Device, Hardware | Gewusst-wie, Howto | Frontpage

Wichtiger Hinweis vorweg:
Niemals mit Gewalt versuchen, den Akku zu entnehmen! Er lässt sich ganz leicht herausnehmen, wenn man es richtig macht!

Es klingt reichlich banal, aber ich habe schon einige beschädigte Akkus und Gehäuse gesehen habe, die vermuten lassen, dass sich der Benutzer nicht im Klaren war, wie der Akku entfernt wird!

Deshalb gehe ich gleich zu Beginn des Weblogs darauf ein.

Um den Akku zu entfernen, muss man den rückseitigen Gehäusedeckel nach unten schieben: dann ist der Akku freigelegt.

Genau jetzt kommt der kritische Moment: die untere runde Ausbuchtung am Gehäuse verleitet zu der Annahme, dass man den Akku unten zuerst heraushebelt. Das ist allerdings nicht möglich, da der Akku unten fest verankert ist!

Die Ausbuchtung ist für das Entnehmen der SIM-Karte gedacht, die sich unter dem Akku befindet!

Den Akku oben an den zwei seitlichen Laschen anheben und nach oben herausnehmen!

In der Abbildung ist der Akku mit grün hervorgehoben. Um die zwei seitlichen Laschen anzuheben, kann man mit dem Fingernagel darunterfahren und den Akku dann mit der Hand greifen. Dann den Akku oben herausziehen und nach oben entnehmen. Das Ganze geht ganz leicht - ohne viel Kraftaufwand.

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole...
Niemals mit Gewalt versuchen, den Akku zu entnehmen!
 
 

2015_02: XP-25? XP-45? Wo ist der Unterschied?

Tags: Gerät, Device, Hardware | Frontpage

Ja, in der Tat sind beide sehr ähnliche Smarthones. Die Gehäuse sind absolut identisch, aber der "große Bruder" (das XP-45) hat einige bestechende Vorteile:

1. SDHC-Karten:
Das XP-45 kann mit SDHC-Speichermedien umgehen, was bedeutet, dass bis zu 32 GB grossen Mirco-SDHC- Karten unterstützt werden. Im Vergleich dazu kann das XP-25 nur mit SD-Karten von bis zu 2 GB Speicher umgehen.

2. WLAN-Modul:
Das XP-45 hat ein integriertes WLAN-Modul zusätzlich zu dem im XP-25 vorhandenen Bluetooth- und Mobilfunk-Modul.

3. Prozessor-Takt:
Der XP-45-Prozessor ist mit 400 MHz getaktet. Das macht sich in der Reaktionszeit bemerkbar, wenn man Programme startet. Das XP-25, das mit "nur" 300 Mhz etwas weniger Power hat, braucht zum Start der Anwendungen etwas mehr Zeit, was aber dennoch absolut akzeptabel ist. Ich rede hier wirklich von einem sehr kleinen Unterschied!

4. Display-Helligkeit:
Das Display des XP-45 ist etwas heller als das vom XP-25, was aber kaum ins Gewicht fällt.

5. System-Backup:
Beim XP-45 hat man die Möglichkeit mit Programmen wie z.B. SPB-Backup, das gesamt System inklusive allen PIM-Daten und Einstellungen (d.h. der Registry) zu sichern, damit man nachher das System wieder genau in diesen Zustand zurücksetzen kann. Beim XP-25 geht das nicht, da nach dem ersten Starten des Systems schon Registry-Einträge versteckt werden, die dann nicht mehr gesichert werden können. Ein vernünftiges Voll-Backup ist damit also nicht möglich!

Fazit:
Grundsätzlich ist das XP-45 die besserere Wahl, wobei zu bedenken ist, dass Prozessor-Power und Display-Helligkeit am Akku zehren. Beide Smartphones haben denselben Akku mit 1020 mAh Kapazität.
 
 

2015_03: Datenblatt / Technische Daten / Tools

Tags: Gerät, Device, Hardware | Kompendium, Compendium

Im folgenden sind hier sämtliche technische Daten zum XP-25 und XP-45 aufgelistet. Sie sind hier aus unterschiedlichen Quellen kompakt zusammengefasst worden:

  Simvalley Mobile XP-25 Simvalley Mobile XP-45
Pearl Produkt-ID PX-3311, PX-4115
Refurbished: REF-41151
PX-3322
Refurbished: REF-33221
Seriennummer 2008XXXXXXX 200810000XXXXXXX
IMEI 358399017XXXXXX
Betriebsystem Windows Mobile 6 oder 6.1 Professional, deutsch oder englisch
CE OS 5.2.19581 (Build 19581.1.1.1) von 2008 oder
CE OS 5.2.20269 (Build 20269.1.3.0) von 2008
.NET Version .NET Compact Framework 2.0 SP2 (vorinstalliert)
.NET Compact Framework 3.5 (nachinstallierbar)
Software MS Office Mobile 6.1/2007 (Mobile Word, Mobile Excel, Mobile PowerPoint)
MS OneNote Mobile 12.0/2006
MS Internet Explorer Mobile 6
MS Windows Mediaplayer
Prozessor-Typ ARM9 300 MHz ARM9 400 MHz
Prozessor-ID Samsung ARM920T SC32442X, RISC, 32 Bit
Co-Prozessor Skyworks Pegasus Q (für Mobilfunk)
Speicher 128 MB ROM, 64 MB RAM
Datenspeicher 43,5 MB 37,5 MB
Programmspeicher 43,0 MB 43,7 MB
Display 2,4", 240x320 px (QVGA), 65536 Farben, 167 ppi, LCD-TFT
resistiver Touchscreen (kein Multi-Touch)
SD-Erweiterung max. 2 GB (microSD) max. 32 GB (microSDHC)
WLAN nicht vorhanden IEEE 802.11b/g (11/54 MBit)
Bluetooth V1.2 Klasse 2
WAP Version 2.0
Kamera CMOS, 1600x1200 px (2 Megapixel), 6-fach Zoom (digital), Fixfokus
Kopfhörer proprietärer 2,5mm Klinken-Stecker (Headset im Lieferumfang)
Anschlüsse Mini-USB 2.0 (zum Aufladen und Datenaustausch)
Akku Li-Polymer 1.020 mAh (PX-3129), wechselbar
SIM-Karte Mini-SIM (kein SIM-Lock, alle Anbieter möglich)
Netz Tri-Band GSM 900, 1800, 1900 MHz
Datenübertragung GPRS Klasse 10 (bis zu 80/20 kbps Download/Upload)
Standby-Zeit bis zu 150 h
Sprechzeit bis zu 4 h
SAR-Wert 0,22 bis 1,67 W/kg (variiert je nach Quelle)
Abmessungen 106 x 53 x 16 mm (H x B x T)
Gewicht 105 g (82 g ohne Akku)
UVP 399,90 EUR 449,90 EUR
Einführungspreis 2008 129,90 EUR 179,90 EUR
Preis Sommer 2010 69,90 EUR 129,90 EUR
Preis Frühjahr 2011 k.A. 129,90 EUR
Refurbished ~2012 59,90 EUR 99,90 EUR

Sehr nah verwandte Geräte, die auch sehr ähnlich aussehen, sind das i-mate JAMA 101 und das RoverPC C6. Beide haben eine nahezu identische Spezifikation. Auch das Simvalley Mobile XP-65 ist ein recht naher Verwandter vom XP-25 bzw. XP-45, was auch schon der Name vermuten lässt.

Heutzutage sind die Geräte nur noch gebraucht über diverse Händler (z.B. reBuy, AsGoodAsNew etc.) und Plattformen (z.B. Ebay, Amazon etc.) zu bekommen. Die Preise liegen üblicherweise im unteren zweistelligen Bereich.

Auch neue Akkus gibt es nach wie vor von Händlern (z.B. Akku-King, VHBW etc.) zu kaufen! Die Preise liegen aktuell bei ca. 10-20 Euro.


Ergänzend möchte ich hier noch die wichtigsten Tools für Windows auflisten:

Tools für Windows PC
Synchronisation ActiveSync V4.5 (Vorgängerversionen funktionieren nicht!)
Developer-Tools Microsoft Visual Studio 2005 und 2008 für Windows
Development-Kits Windows Mobile V5.0 SDK und Windows Mobile V6.0 SDK Refresh

Zu guter Letzt sei noch erwähnt, dass man auch heute noch neuwertige Fachbücher über Pocket PC, Windows Mobile, über das .NET Compact Framework und zur Programmierung (z.B. in Visual Basic .NET, C#, C++) günstigst erwerben kann (z.B. bei BuecherBillig, Medimops, Lehmanns Media etc.).
 
 

2015_04: XP-25 / XP-45 auf Werkseinstellungen zurücksetzen (Hardreset)

Tags: Gerät, Device, Hardware | Gewusst-wie, Howto | Frontpage

Manchmal kann es vorkommen, dass das Smartphone nicht mehr startet, sodass es auch nicht mehr möglich ist per Software das Smartphone in den Auslieferungszustand zu versetzen.

Der Hersteller hat für diesen Fall eine Tastenkombination vorgesehen, mit der man das Smartphone auf jeden Fall wieder zurücksetzen kann.

Es muss allerdings bedacht werden: bei dieser Aktion werden alle Benutzerdaten und Programme gelöscht! Nur die Daten auf der SDHC-Speicherkarte und die Kontakte auf der SIM-Karte bleiben erhalten!

Die Aktion ist übrigens dieselbe, wie wenn man in "Einstellungen >> System" die "System Wiederherstellung" ausführt.

Wer das schon einmal gemacht hat, der wird sich sicher an den Dialog-Text erinnern, der einem eine sehr unverständliche Frage präsentiert, nämlich diese:

"Sind Sie die Notwendigkeit einer saüberer Aufladung sicher?"

Sicher sind wir das! :-)


Der sogenannte Hardreset wird gestartet, in dem man folgende Schritte ausführt:
1. Den Akku entfernen
2. Die Ein/Aus/Auflegen-Taste (7) und "Leiser"-Taste (12) gleichzeitig gedrückt halten
3. Jetzt den Akku wieder einsetzen ohne die Tasten loszulassen
4. Die Tasten während dem Start solange gedrückt halten bis die rote LED (10) oben erlischt

Der Rücksetzvorgang ist nun gestartet und man muss nur noch abwarten, bis die Prozedur abgeschlossen ist. Das Ganze dauert normalerweise maximal eine Minute. Danach ist das System wieder im Lieferzustand.

Es gibt noch einen Unterschied zwischen dem XP-25 und dem XP-45 zu beachten:
Das XP-25 starten sofort beim Einlegen des Akkus. Das XP-45 startet erst, nachdem man für mehrere Sekunden die rote Taste (7) drückt. Es kann also beim XP-45 - nach dem Einlegen des Akkus - ein nochmaliges Loslassen und Drücken dieser Taste erforderlich sein bis das System startet.

Alternative Methode zum Zurücksetzen:
Wenn das System noch reagiert, dann kann man den Rücksetzvorgang auch aktivieren, in dem man für mehr als 10 Sekunden den Reset-Knopf des Geräts drückt. Der Reset-Knopf befindet sich unten am XP-25/XP45 und kann mit dem Stylus gedrückt werden.
 
 

2015_05: Entfernen des ActiveSync-Icons

Tags: Heute-Bildschirm, Today-Screen | Anpassung, Usability

Ursprungszustand: der Heute-Bildschirm ist absolut leer. Verbindet man dann das XP-45 mit ActiveSync über Bluetooth, dann taucht plötzlich ganz unten eine Traybar auf (mit dem Verbindungssymbol rechts).

Soweit - so gut. Allerdings wenn man seinen Heute-Bildschirm gefüllt hat, reicht der Platz nicht mehr für dieses neue Icon. Das bedeutet, dass rechts dann die hässlichen Scrollbalken auftauchen und so das ganze Design nicht mehr gut aussieht.

Ich will dieses neue Element also gar nicht erst sehen. Meine Vermutung: das sollte man doch durch einen Registry-Hack verschwinden lassen können!

Das ist leider schwerer als zunachst vermutet. Selbst nach über 1 Stunde habe ich keine funktionierende Lösung im Internet gefunden und muss wohl etwas enttäuscht festhalten: so flexibel scheint Windows Mobile wohl doch nicht zu sein. Schade.

Falls hier jemand noch einen Tipp hat, dann wäre ich dafür dankbar.


Nachtrag:
Der erfolgversprechendste Tipp, den ich gefunden hatte war, dass man einfach den Registry-Key "HKLM\init\Launch92" (Trayap.exe) löschen soll. Dieser ist allerdings nicht vorhanden.

Noch ein Tipp klappt auch nicht:
Den Key "HKLM\Services\BthAsPlugin\Keep" auf 0 setzen.
 
 

2015_06: Anzahl der Neustarts / Art des Neustarts

Tags: Registry, Hack

Bei jedem Start zählt Windows Mobile in der Registry einen Zähler hoch.

Dieser ist unter diesem Registry-Key zu finden:
"HKLM\Comm\BootCount" (hier z.B. ist er auf 0x1E=30 gesetzt)


In diesem Kontext auch interessant ist ein Eintrag, der die Art des Neustarts speichert oder besser: speichern soll.

Im Registry-Key "HKCU\Performance\Last Boot Type" sollte man das ablesen können. Bei einem Warmstart sollte man hier den Wert 2 finden. Bei einem Kaltstart sollte es die 0 sein.

Allerdings kann ich das nicht bestätigen: beim XP-25 ist das immer die 2, ganz unabhängig davon, ob ich den Akku rausnehme, den Resetknopf drücke oder das Smartphone ausschalte.
 
 

2015_07: Softkeys im Heute-Bildschirm anpassen

Tags: Heute-Bildschirm, Today-Screen | Registry, Hack | !!!

Der Heute-Bildschirm (Today-Screen) von Windows Mobile ist sehr flexibel und kann in vielen Belangen auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Vieles geht über die System-Einstellungen, aber wenn man die Softkeys verändern will, dann muss man Änderungen in der Registry vornehmen.

Standardmässig sind die Softkeys auf "Telefon" und "Kontakte" konfiguriert. Sind keine Einträge in der Registry zu finden, dann werden diese angezeigt.

In diesem Beispiel wird gezeigt, wie man den linken Softkey mit "Aufgaben" und den rechten Softkey mit "ActiveSync" verknüpft.

Linker Softkey:
HKCU\SOFTWARE\Microsoft\Today\Keys\112
@="Aufgaben" (String)
"Open"=":MSTASKS" (String)

Rechter Softkey:
HKCU\SOFTWARE\Microsoft\Today\Keys\113
@="ActiveSync" (String)
"Open"="\Windows\sync.lnk" (String)

Normalerweise müssen alle Schlüssel beginnend mit "Keys" angelegt werden. Alle Werte sind vom Typ "String".

In den Registry-Editoren werden oft anstatt des "@" entweder "(Standard)" oder "(Default)" angezeigt. Dieser String existiert, sobald man einen neuen Schlüssel anlegt (im Beispiel also beim Anlegen von "112" und "113").

Im obigen Beispiel habe ich einen Shortlink ":MSTASKS" und einen Pfad "\Windows\sync.lnk" für "Open" eingetragen, um für beide Varianten ein Beispiel zu zeigen. Shortlinks sind einfacher zu merken; deshalb ist dies auch meine bevorzugte Variante.

Wichtig:
Damit die Änderungen wirksam werden, muss das Gerät neu gestartet werden! Der Text wird zwar sofort aktualisiert, aber die Verknüpfung bleibt die bis zum Neustart auf dem alten Stand.

Nachtrag:
"Softkey Control Panel Applet" (SoftKeyAppletEx) ist ein einfaches Programm, mit dem man auch ganz bequem die Änderungen durchführen kann.
 
 

2015_08: Verknüpfungen zu Programmen

Tags: Anpassung, Usability | Registry, Hack | Kompendium, Compendium | !!!

Ergänzend zum vorigen Artikel sind hier noch einige Verknüpfungen aufgelistet, die man im Schlüssel "Open" eintragen kann. Für manche Programme stehen mehrere Alternativen zur Verfügung, die aber alle dasselbe Programm starten.

Für viele Programme gibt es auch Shortlinks, die alle mit ":" beginnen. Damit kann man auch Programme verlinken, ohne den genauen Pfad anzugeben. Windows Mobile hat diese Shortlinks in der Registry unter dem folgenden Key gespeichert: "HKLM\Software\Microsoft\Shell\Rai".

Verknüpfungen zu Programmen
ActiveSync ":MSSYNCAPP" oder "\Windows\async.asy" oder "\Windows\async.lnk" oder "\Windows\sync.lnk"
Aufgaben ":MSTASKS" oder "\Windows\tasks.lnk" oder "\Windows\tasks.exe" oder "\Windows\AppButtons\Aufgaben.lnk"
Bilder & Videos ":MSPIMG" oder "\Windows\pimg.lnk" oder "\Windows\pimg.exe"
Bubble Breaker "\Windows\BubbleBreaker.lnk" oder "\Windows\BubbleBreaker.exe"
Default Browser ":DEFBROWSER" (Standard: Internet Explorer)
Einrichtung des Geräts ":MSWELCOME" oder "\Windows\welcome.exe"
Erste Schritte ":MSWELCOMECENTER" oder "\Windows\welcomecenter.lnk" oder "\Windows\WelcomeCenter.exe" oder "\Windows\wcsan.exe"
Excel Mobile ":MSPXL" oder "\Windows\pxl.lnk" oder "\Windows\pxl.exe"
Explorer ":MSFEXPLORE" oder "\Windows\fexplore.lnk" oder "\Windows\fexplore.exe"
Internet Explorer ":MSPIE" oder "\Windows\pie.lnk" oder "\Windows\iexplore.exe"
Internet Freigabe ":MSINTERNET_SHARING" oder "\Windows\IntShrUI.lnk"
Kalender ":MSCALENDAR" oder "\Windows\calendar.lnk" oder "\Windows\calendar.exe" oder "\Windows\AppButtons\Kalender.lnk"
Kamera ":MSCAMERA" oder "\Windows\camera.lnk"
Kundenfeedback "\Windows\ceipui.exe"
Kontakte ":MSCONTACTS" oder "\Windows\AppButtons\Kontakte.lnk"
Messaging ":MSINBOX" oder "\Windows\tmail.lnk" oder "\Windows\tmail.exe"
Notizen ":MSNOTETAKE" oder "\Windows\notetake.lnk" oder "\Windows\notes.exe"
OneNote Mobile ":MSONENOTEMOBILE" oder "\Windows\OneNoteMobile.lnk" oder "\Windows\OneNoteMobile.exe"
Power Off "\Windows\PowerOff.exe"
PowerPoint Mobile ":MSPPT" oder "\Windows\ppt.lnk" oder "\Windows\ppt.exe"
Rechner ":MSCALC" oder ":MSCALC_TPC" oder "\Windows\calc.lnk" oder "\Windows\MobileCalculator.exe"
Ril Version Informationen "\Windows\RilVerInfoExe.exe"
Solitaire ":MSSOLITAIRE" oder "\Windows\solitaire.lnk" oder "\Windows\solitaire.exe"
Suchen ":MSFIND" oder "\Windows\search.lnk" oder "\Windows\shfind.exe"
System Wiederherstellung "\Windows\CleanBoot.exe"
Task-Manager ":MSTASKMGR" oder "\Windows\TaskMgr.lnk" oder "\Windows\taskmgr.exe"
Telefon ":MSCPROG" oder "\Windows\cprog.lnk" oder "\Windows\cprog.exe"
Uhrzeit & Wecker ":MSCLOCK" oder "\Windows\clock.exe"
Verbindungen ":MSREMNET" oder "\Windows\remnet.exe"
Verbindungsmanager ":MSWRLSMGR" oder "\Windows\wrlsmgr.exe"
Windows Live "\Windows\WLMLaucher.lnk" oder "\Windows\WLMLaucher.exe"
Windows Live Messenger "\Windows\WLMMessenger.lnk" oder "\Windows\WLMMessenger.exe"
Windows Media ":WMPLAYER" oder "\Windows\WMPlayer.lnk" oder "\Windows\wmplayer.exe"
Windows Update "\Windows\autoupdate.exe"
Word Mobile ":MSPWORD" oder "\Windows\pword.lnk" oder "\Windows\pword.exe"

Die Shortlinks ":MSHOTVOICE", ":MSPOUTLOOK", ":MSSHELL32", ":MSVOICE" und ":MSVOICEMAIL" habe ich auch noch gefunden, allerdings werden diese auf dem XP-25 NICHT ausgeführt. Möglicherweise funktionieren sie auf anderen Geräten mit Windows Mobile.

Sobald ich weitere nützliche Verknüpfungen finde, werde ich diese Liste ergänzen.
 
 

2015_09: Verknüpfungen zu System-Einstellungen

Tags: Anpassung, Usability | Registry, Hack | Kompendium, Compendium | !!!

Im Folgenden sind sämtliche Verknüpfungen zu den System-Einstellungen aufgelistet. Diese sind - wie auch in Windows Mobile - in 3 Tabs aufgeteilt: Persönlich, System und Verbindungen.

Die Verknüpfungen rufen das Control-Panel (ctlpnl.exe) mit jeweils verschiedenen Parametern auf.

Einstellungen: Persönlich
Besitzerinformationen 1. Tab "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,2
Identifizierung "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,2,0
Notizen "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,2,1
Optionen "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,2,1
Eingabe 1. Tab "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,8
Eingabemethode "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,8,0
Wortvervollständigung "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,8,1
Optionen "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,8,1
Heute 1. Tab "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,13
Darstellung "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,13,0
Elemente "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,13,1
Menüs   "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,11
Sounds & Benachrichtigungen 1. Tab "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,9
Sounds "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,9,0
Benachrichtigungen "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,9,1
Sperren (Kennwort) 1. Tab "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,1
Kennwort "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,1,0
Hinweis "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,1,1
Tasten 1. Tab "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,12
Programmschaltflächen "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,12,0
Oben/Unten-Taste "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,12,1
Telefon 1. Tab "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,20
Telefon "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,20,0
Sicherheit "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,20,1
Dienste "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,20,2
Netzwerk "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,20,2

Einstellungen: System
Beleuchtung 1. Tab "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,6
Akkustrom "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,6,0
Externe Stromversorgung "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,6,1
Helligkeit "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,6,1
Bildschirm 1. Tab "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,7
Allgemein "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,7,0
ClearType "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,7,1
Textgröße "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,7,1
Externes GPS 1. Tab "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,25
Programme "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,25,0
Hardware "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,25,1
Zugriff "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,25,1
Fehlerbericht   "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,24
Info 1. Tab "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,5
Version "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,5,0
Geräte-ID "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,5,1
Urheberrechte "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,5,1
Kundenfeedback   "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,29
Ländereinstellungen 1. Tab "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,18
Region "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,18,0
Zahlen "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,18,1
Währung "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,18,2
Uhrzeit "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,18,3
Datum "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,18,4
Programme entfernen   "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,10
Sicherheitszertifikate 1. Tab "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,22
Persönlich "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,22,0
Zwischen "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,22,1
Stamm "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,22,1
Speicher 1. Tab "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,4
Hauptspeicher "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,4,0
Speicherkarte "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,4,1
Stromversorgung 1. Tab "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,3
Akku "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,3,0
Erweitert "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,3,1
Task-Manager   "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,30
Uhrzeit & Wecker 1. Tab "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,16
Uhrzeit "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,16,0
Wecker "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,16,1
Weitere "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,16,2
Verschlüsselung   "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,27
Verwaltete Programme   ???
Windows Update   ???

Einstellungen: Verbindungen
Bluetooth 1. Tab "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,23
Geräte "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,23,0
Modus "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,23,1
COM-Anschlüsse "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,23,1
Datenübertragung   "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,15
Netzwerkkarten konfigurieren   "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,17
Registrierung in Domäne   "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,14
Usb zu PC   "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,28
Verbindungsmanager   "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,26
Verbindungen 1. Tab "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,19
Aufgaben "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,19,0
Erweitert "\windows\ctlpnl.exe" cplmain.cpl,19,1

Diese Verknüpfungen kann man auch direkt im "Ausführen..."-Dialog eingeben!
 
 

2015_10: SIM-Kontakte ausblenden

Tags: Anpassung, Usability | Registry, Hack | !!!

Kontakte können an 2 verschiedenen Orten gespeichert werden: zum einen auf der SIM-Karte und zum anderen im internen Speicher des Smartphones.

Auf der SIM-Karte ist der Speicher recht begrenzt und es kann auch nur der Name und eine einzige Telefonnummer eingegeben werden. Die internen Kontakte (Outlook-Kontakte) habe viel mehr Felder - wie z.B. die Adresse.

Beide Kontakt-Arten werden normalerweise zusammen in einer Liste angezeigt, wenn man Kontakte aufruft.

Man kann allerdings über die Änderung eines Registry-Eintrags die Anzeige so anpassen, dass nur noch die internen Kontakte angezeigt werden.

Das ganze funktioniert über den Schlüssel:
HKCU\ControlPanel\Phone\ShowSIM=0 (DWORD)

Setzt man den Wert auf 0, dann werden die SIM-Kontakte ausgeblendet. Löscht man den Schlüssel oder setzt ihn auf 1, dann werden beide Kontakt-Arten wieder angezeigt.

Ausnahmsweise ist hier mal kein Reboot nötig, um die Änderung zu sehen - im Gegenteil: sobald der neue Wert gespeichert wurde, wird die neue Darstellung übernommen.

Ich habe die Schlüssel erfolgreich auf XP-25 und XP-45 gestestet.
 
 

2015_11: Uhrzeit in Titelleiste einblenden (ShowTitleBarClock)

Tags: Datum, Uhrzeit, Date, Time | Anpassung, Usability | Registry, Hack | !!!

Wer die Uhrzeit immer angezeigt bekommen möchten, kann Windows Mobile ganz einfach dazu bringen.

Bei den Einstellungen gibt es unter "System >> Uhrzeit & Wecker >> Weitere" den Punkt "Uhr in der Titelleiste in allen Anwendungen anzeigen". Setzt man dort einen Haken, so wird immer die Uhrzeit oben angezeigt.

Allerdings trifft dies nicht auf den Heute-Bildschirm zu. Will man auch hier die Uhrzeit oben sehen, hilft eine kleine Änderung in der Registry weiter:

HKLM\Software\Microsoft\Shell\ShowTitleBarClock=1 (DWORD)

Wieder ist ein Reboot nötig, damit die Änderung wirksam werden. Danach wird auch im Heute-Bildschirm die Uhrzeit angezeigt.

Um Platz dafür zu schaffen, wird nun das Batterie-Symbol nicht mehr angezeigt.

An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass man durch einen Klick auf die Uhrzeit weitere Informationen wie Datum, Uhrzeit, Akku-Ladestand und den nächsten Termin angezeigt bekommt - und das in allen Anwendungen.

Hier hat sich Microsoft meiner Meinung nach etwas praktisches einfallen lassen, aber leider ist diese Funktionalität recht versteckt. Ich selbst bin nur durch Zufall darauf gestossen.
 
 

2015_12: Uhrzeit in Titelleiste (die Zweite: TitleBarOptions)

Tags: Datum, Uhrzeit, Date, Time | Anpassung, Usability | Registry, Hack

Im Web kursieren weitere Parameter zur Darstellung der Uhrzeit in der Titelleiste.

Einen weiteren Registry-Key habe ich ausprobiert:
HKLM\Software\Microsoft\Shell\TBOpt (DWORD)

TBOpt kann folgende Werte annehmen:

0: Nichts wird dargestellt
Allerdings wird dennoch Platz dafür reserviert und die anderen Symbole abgeschnitten!
Diese Einstellung wird NICHT empfohlen!

1: Uhrzeit
Das scheint die Standard-Einstellung zu sein. Alles sieht OK aus.

2: Datum
Hierfür scheint auf QVGA-Geräten zu wenig Platz zu sein. Die Darstellung ist nicht optimal!
Diese Einstellung wird NICHT empfohlen!

3: Datum und Uhrzeit
Oben wir das Datum angezeigt, darunter die Uhrzeit (siehe Bild). Das Datum ist etwas abgeschnitten.
Diese Einstellung wird NICHT empfohlen!

Als Fazit kann man ziehen (zumindest für QVGA-Geräte), dass dieser Parameter recht unbrauchbar ist.
 
 

2015_13: Uhrzeit in Titelleiste (die Dritte: ShortDate)

Tags: Datum, Uhrzeit, Date, Time | Anpassung, Usability | Registry, Hack

Es gibt doch noch eine Uhrzeit-Einstellung, die auf auch dem XP-25 bzw. XP-45 richtig dargestellt wird!

Im letzten Artikel hatte ich beschreiben, dass man den Parameter TBOpt nicht sinnvoll nutzen kann. Allerdings muss ich das etwas relativieren, denn es ist mir gelungen, Datum und Uhrzeit richtig anzuzeigen.

Dafür muss man alllerdings noch tiefer in die Trickkiste greifen und das Format des Datum ändern.

Das geht mit diesem Registry-Key:
HKLM\nls\overrides\SSDte="dd.MM." (String)

dd=Tag mit führenden Nullen
MM=Monat mit führenden Nullen

Das Jahr habe ich weg gelassen, da sämtliche weiteren Zeichen dafür sorgen, dass letztendlich wieder die Darstellung nicht stimmt!

Man sollte sich bei dieser Sache allerdings im Klaren sein, dass das Ändern des Datums-Formates alle Programme betrifft, die damit arbeiten. Ausserdem steht dieser Hack wirklich auf sehr wackeligen Füssen, da eventuell noch Seiteneffekte hierbei auftreten.

Wer es dennoch ausprobieren möchte, muss die folgenden Registry-Einträge erstellen:

HKLM\Software\Microsoft\Shell\ShowTitleBarClock=1 (DWORD)
HKLM\Software\Microsoft\Shell\TBOpt=3 (DWORD)
HKLM\nls\overrides\SSDte="dd.MM." (String)
 
 

2015_14: Analog-Uhr in der Titelleiste

Tags: Datum, Uhrzeit, Date, Time | Anpassung, Usability | Registry, Hack

Wird die Uhrzeit in der Titelleiste angezeigt, dann kann man von Digital auf eine Analog-Uhr umschalten.

Im Bild sieht man das Menue, das erscheint, wenn man mit dem Stift auf die Uhrzeit tippt und gedrückt hält (Tap-and-Hold). Nun kann man die Art der Darstellung wählen: Analog oder Digital.

Die Analog-Uhr hat den Vorteil, dass weniger Platz benötigt wird, allerdings ist die Lesbarkeit der Uhr mehr als schwierig. Mit den wenig zur Verfügung stehenden Pixeln kann man die Uhrzeit kaum ablesen und so ist diese Darstellung eigentlich nicht wirklich brauchbar - schade.

Auf grösseren Displays (z.B. VGA) ist diese Uhr eventuell eine gut Alternative.

In der Registry wird das übrigens unter dem folgenden Key gespeichert:
HKCU\Software\Microsoft\Shell\AnalogClock=1 (DWORD)

Hinweis:
Auch hier kann man wie in den letzten Artikeln beschrieben mit TBOpt (TitleBarOptions) zusätzlich das Datum mit anzeigen, allerdings wird das Datum ÜBER die Uhr gezeichnet, sodass man letztendlich nichts mehr erkennen kann.
 
 

2015_15: "Ausführen..."-Dialog wie unter Windows (Run-Dialog)

Tags: Versteckt, Hidden Gem

Von Windows auf dem PC her kennt man das ja: man drückt den Start-Knopf und dort gibt es die "Ausführen..."-Funktion, mit der man direkt ein Programm mit eventuellen Start-Parametern aufrufen kann.

Auch unter Windows Mobile gibt es tatsächlich diese Funktion, allerdings ist sie sehr versteckt!

Man muss hierzu die Bestätigungstaste (der Knopf in der Mitte der Navigationstasten) gedrückt halten. Wenn man nun mit dem Stift auf die Uhrzeit tippt und gedrückt hält (Tap-and-Hold), dann erscheint ein Menü mit "Ausführen" und "Uhr" (siehe Bild). Nun wählt man "Ausführen" und kann dann den Befehl eingeben.

Im Prinzip ist das dieselbe Aktion wie wenn man die Uhr von "Analog" auf "Digital" umstellt (siehe voriger Artikel) mit dem Unterschied, dass man hierbei noch permanent die Bestätigungstaste gedrückt hält.

Hinweis:
Falls die Uhrzeit nicht in der Titelleiste angezeigt wird, ist das Symbol für den Akku-Ladestand sichtbar. Mit diesem funktioniert es aber genauso!

Nachtrag:
In diesem Zusammenhang ist noch zu erwähnen, dass man den Zugriff auf die Ausführen-Funktion auch verhindern kann!

Hierzu gibt es einen Registry-Key:
HKLM\Security\Policies\Shell\NoRunDlg=1 (DWORD)

Ist der Wert auf 1, dann ist der Eintrag zwar sichtbar, aber er ist ausgegraut und somit nicht auswählbar!

Nach der Änderung der Einstellung ist übrigens kein Reboot nötig!
 
 

2015_16: Anzahl der vorgeschlagenen Wörter ändern

Tags: Anpassung, Usability | Tastatur, Keyboard | Registry, Hack | Versteckt, Hidden Gem

Gibt man Text mit der Tastatur ein, dann bekommt man in der Standard-Einstellung 4 Wörter vorgeschlagen, die damit beginnen.

Die Anzahl kann man über "Einstellungen >> Eingabe >> Wortvervollständigung" einstellen. Allerdings ist die Zahl hier auf 1 bis 4 beschränkt.

Möchte man mehr Wörter angezeigt bekommen, dann geht das mit diesem Registry-Key:
HKCU\ControlPanel\Sip\SuggWords=4 (DWORD)

Im Bild habe ich die Anzahl auf das Maximum von 10 gesetzt und man sieht hier deutlich mehr Vorschläge. Eine grössere Zahl führt auf dem XP-25 dazu dass KEINE Vorschläge mehr angezeigt werden!

Um die Änderungen wirksam werden zu lassen muss man wieder einen Reboot durchführen.

Hinweis:
Man sollte danach nicht mehr "Einstellungen >> Eingabe >> Wortvervollständigung" aufrufen, denn sonst korrigiert Windows Mobile den Eintrag wieder und man muss erneut die Registry anpassen!
 
 

2015_17: Installation ohne Sicherheitszertifikats-Warnung

Tags: Anpassung, Usability | Registry, Hack | Versteckt, Hidden Gem

Die meisten Programme für Windows Mobile sind nicht mit einem digitalen Sicherheitszertifikat signiert, sodass bei der Installation immer wieder diese Warnung erscheint:

"Das Programm stammt von einem unbekannten Herausgeber. Sie sollten es nur installieren, wenn Sie dem Herausgeber vertrauen. Möchten Sie den Vorgang fortsetzen?"

Wie man auf dem Bild sehen kann sind selbst professionelle Programme wie SPB-Backup nicht signiert. Man muss also immer manuell bestätigen, dass man den Vorgang fortsetzen möchte.

Was die Sicherheit betrifft ist das eine gute Idee, allerdings ist das im Alltag eine recht lästige Meldung, die man deshalb auch ausschalten kann.

Mit dem folgenden Registry-Key kann man das:
HKLM\Security\Policies\Policies\0000101a=1 (DWORD)

0: Warnung ist eingeschaltet (Default-Wert)
1: keine Warnung wird angezeigt

Diese Einstellung wird sofort ohne Neustart wirksam!
 
 

2015_18: Liste der zuletzt verwendeten Programmen löschen

Tags: Anpassung, Usability | Registry, Hack

Windows Mobile zeigt im Startmenü die zuletzt verwendeten Programme an.

Möchte man diese Liste löschen kann man das, in dem man einfach den folgenden Registry-Key entfernt:
HKCU\Software\Microsoft\Shell\TaskSwitch

Damit die Änderung wirksam wird, muss man wieder das Gerät neu starten.

Unterhalb dieses Registry-Keys befinden sich 12 weitere Keys des Types "String", die die zuletzt verwendeten Programme speichern - nummeriert mit 0 bis 11.

Also z.B.
0="\Windows\Startmenü\Programme\Internet Explorer.lnk"

Windows Mobile legt danach automatisch wieder die Struktur an, nachdem weitere Programme gestartet wurden.

Das zuletzt verwendete Programm bekommt die Nummer 0. Alle vorigen werden dann weiter bis zu 11 nach oben nummeriert. Ein Programm ist jeweils nur 1 Mal in der Liste vorhanden, sodass bei einem weiteren Aufruf die Liste entsprechend angepasst wird.
 
 

2015_19: Kamera-Parameter anpassen / Bilder auf Speicherkarte

Tags: Kamera, Camera, Bilder, Images | Anpassung, Usability

Normalerweise speichert das XP-25 alle geknipsten Bilder im internen Speicher des Pocket PCs und zwar im Verzeichnis: "\My Documents\Eigene Bilder".

Da der interne Speicher des XP-25 sehr begrenzt ist, wird man früher oder später dieses Verzeichnis auf die Speicherkarte legen wollen.

Dies kann man ganz einfach machen, in dem man "Programme >> Bilder & Videos" aufruft; danach unten rechts auf "Menü >> Extras >> Optionen...": dort befinden sich im Reiter "Kamera" die gesuchten Einstellungen.

Präfix für Dateinamen:
Bildnamen beginnend mit "img", z.B. img001.jpg

Dateien speichern unter:
"Hauptspeicher" oder "Storage Card"

Wie der Namen schon sagt, muss man hier einfach "Storage Card" auswählen und schon werden die geknipsten Bilder fortan auf der Speicherkarte im Verzeichnis "DCIM" abgelegt.

Komprimierungsfaktor für Fotos:
Hohe, normale und niedrige Qualität ist hier auswahlbar

Zusätzlich besitzt Windows Mobile noch einen internen Zähler, der nach jedem geknipsten Bild hochgezählt wird, unabhängig davon in welchem Verzeichnis die Bilder abgelegt werden.

Die Nummer des nächsten Bildes steht in diesem Registry-Key:
HKCU\Software\Microsoft\Pictures\Camera\USER\FileNumber=1 (DWORD)

Hinweis:
Die 3 oben erwähnten Parameter speichert Windows Mobile in den folgenden Registry-Keys ab:
HKCU\Software\Microsoft\Pictures\Camera\USER\FilePrefix="img" (String)
HKCU\Software\Microsoft\Pictures\Camera\USER\DefaultDir="\My Documents\Eigene Bilder" (String)
HKCU\Software\Microsoft\Pictures\Camera\USER\QualitySetting=0 (DWORD)
 
 

2015_20: Meldung "Fotospeicherkarte eingelegt" ausschalten

Tags: Kamera, Camera, Bilder, Images | Anpassung, Usability | Registry, Hack | !!!

Sobald man eine Speicherkarte einlegt und sich ein Verzeichnis DCIM mit Bildern darin befindet, dann erscheint die Meldung:

"Fotospeicherkarte eingelegt! Sollen die Bilder auf der Speicherkarte jetzt angezeigt werden?"

Entscheidet man sich für "Ja", dann wird der Viewer für Bilder und Videos gestartet. "Nein" lässt die Meldung verschwinden.

Diese Art von Autostart ist eigentlich eine gute Idee, wenn man gleich die Bilder betrachten möchte. Besser wäre hier allerdings noch, dass man - wie bei Windows auf dem PC - entscheiden könnte, welche Aktion ausgeführt werden soll.

Tauscht man zwecks Datentransfer oft die Speicherkarte zwischen PC und XP-25, dann stört die immer wiederkehrende Meldung allerdings mehr als sie nützt.

Leider kann man nirgends einstellen, wie sich das XP-25 verhalten soll, wenn die Karte eingesteckt wird.

Auch in der Registry gibt es hierfür scheinbar keine Konfigurationsmöglichkeit.

Allerdings kann man zu einem Trick greifen, damit diese Meldung trotzdem nicht mehr erscheint! Hierzu macht man sich den Umstand zunütze, dass die Meldung nur erscheint, wenn auf der gerade eingelegten Speicherkarte das Verzeichnis DCIM mit Bildern existiert!

Bei selbst verwalteten Verzeichnissen ist das kein Problem, allerdings wenn man Bilder mit dem XP-25 aufnimmt, dann kann man nur zwischen "Hauptspeicher" und "Storage Card" wählen ...und bei "Storage Card" ist das eben genau das Verzeichnis namens DCIM, das der Grund für diese Meldung ist.

Um ein anderes Verzeichnis zu wählen, muss man in der Registry diesen Schlüssel ändern:
HKCU\Software\Microsoft\Pictures\Camera\USER\DefaultDir="\Storage Card\DCAM" (String)

Beispielhaft habe ich hier das Verzeichnis DCAM gewähnt! Selbstverständlich kann man auch einen anderen Namen wählen.

Wichtig:
Man muss selbst dafür sorgen, dass das Verzeichnis DCAM auf der Speicherkarte existiert. Im Gegensatz zu DCIM legt das XP-25 dieses Verzeichnis NICHT selbst an!

Ausserdem darf man dann nicht mehr die Kamera-Parameter ändern (siehe voriger Artikel), da sonst wieder der Registry-Key zurückgesetzt wird!
 
 

2015_21: Weckton ändern / eigener Weckton

Tags: Datum, Uhrzeit, Date, Time

Den voreingestellten Weckton kann man in den System-Einstellungen ändern.

Wenn man das Datum auf dem Heute-Bildschirm aktiviert hat, dann kann man schnell dahin kommen, in dem man einfach auf das Datum tippt.

Ansonsten gelangt man über "Einstellungen >> System >> Uhrzeit & Wecker" auch dahin.

Der Weckton verbirgt sich im Reiter "Wecker". Man muss dort auf das Klingelsymbol rechts über der Uhrzeit tippen.

Dann kann man den Weckton auswählen, wie man im Bild sieht. In der Auswahl werden alle WAV-Dateien im Windows-Order aufgelistet.

Will man einen eigenen Weckton zuweisen, dann muss man die entsprechende WAV-Datei in den Ordner "\Windows" kopieren. Danach steht der Dateiname mit in der Auflistung.

Hinweis:
Es werden hier nur WAV-Dateien aufgelistet! Andere Formate werden nicht angezeigt!

Da das XP-25 und auch das XP-45 sehr wenig internen Speicher mitbringen, empfehle ich die WAV-Datei nur mit 8-Bit/Mono zu kodieren. Auch bei der KHz-Rate sollte man den Speicherverbrauch im Auge behalten, da WAV-Dateien sehr verschwenderisch sind!

Nachtrag:
In manchen Blogs liest man, dass man die Wecktöne im Verzeichnis "\Windows\Rings" oder in "\Application Data\Sounds" kopieren soll. Das kann ich allerdings NICHT bestätigen. Weder als MP3 noch als WAV werden diese dann im Standard-Dialog (siehe Abbildung) aufgelistet.
 
 

2015_22: Weckton ändern (für Forgeschrittene)

Tags: Datum, Uhrzeit, Date, Time | Registry, Hack | Versteckt, Hidden Gem

Wie im vorigen Artikel beschrieben, bieten die Einstellungen von Windows Mobile die Möglichkeit, den Weckton zu ändern, schon von Haus aus.

Allerdings ist der Komfort mit Nachteilen verbunden: es muss zwingend der (spärliche) interne Speicher genutzt werden und zu allem Überfluss auch noch im WAV-Format, was wiederum schlecht für den Speicherverbrauch ist!

Wesentlich flexibler ist man aber, wenn man direkt in der Registry einige Änderungen vornimmt.

Pfad und Dateiname des Wecktons kann man hier ändern:
HKLM\Software\Microsoft\Clock\0\AlarmSnd (String)

Zusätzlich hier noch die Stringlänge eintragen:
HKLM\Software\Microsoft\Clock\0\Len_AlarmSnd (DWORD)

0 steht hierbei für den ersten von 3 Alarmen (0, 1 und 2).

Will man z.B. auf der Speicherkarte die Datei "Musik.mp3" als Weckton eintragen, dann muss man AlarmSnd auf "\Storage Card\Music.mp3" setzen. Zusätzlich muss man noch die Stringlänge auf 23 setzen - das war's!

Wichtig:
Unbedingt darauf achten, dass die Speicherkarte immer eingesteckt ist, sonst wird zur Weckzeit kein Weckton ausgegeben! Man sollte sich also genau überlegen, ob man das Risiko eingehen will.

Zusätzlich gilt wie immer: das ursprünglich Menü zur Auswahl des Wecktons darf man nicht mehr aufrufen, da sonst die Registry-Änderungen wieder überschrieben werden!

Nachtrag:
Natürlich ist es auch möglich im internen Speicher eine MP3-Datei als Weckton zu verwenden. Hierzu wie oben beschrieben die beiden Schlüssel "AlarmSnd" und "Len_AlarmSnd" setzen. Dann klingelt der Wecker auch wenn keine Speicherkarte vorhanden ist.

Zum Beispiel:
HKLM\Software\Microsoft\Clock\0\AlarmSnd="\MUSIC\Musik.mp3" (String)
HKLM\Software\Microsoft\Clock\0\Len_AlarmSnd=16 (DWORD)

Im Windows-Verzeichnis kann auch der Pfad weggelassen werden:
HKLM\Software\Microsoft\Clock\0\AlarmSnd="Musik.mp3" (String)
HKLM\Software\Microsoft\Clock\0\Len_AlarmSnd=9 (DWORD)

Natürlich können auch andere Audio-Formate als MP3 verwendet werden. Grundsätzlich sollten alle Formate funktionieren, die der interne Player "Windows Media" abspielen kann, z.B. WMA:
HKLM\Software\Microsoft\Clock\0\AlarmSnd="\MUSIC\AllGoodThings\Drive.wma" (String)
HKLM\Software\Microsoft\Clock\0\Len_AlarmSnd=30 (DWORD)

 
 

2015_23: XP-45 mit mehr als 16GB externem Speicher (microSDHC)

Tags: Dateisystem, Filesystem

Zitat aus dem Katalog von Pearl Frühjahr 2010: "Simvalley mobile XP-45... Speicher-Erweiterung: microSD bis 16GB".

Ich selbst habe nie verstanden, wieso bei 16GB Schluss sein soll, da laut SDHC-Spezifikation bis 32GB möglich wären. Doch bis zum Verkaufsende des XP-45 wurde mit dieser Speicher-Grenze geworben.

Grund genug, das einmal auszuprobieren... und nachdem ich meine allererste 32GB microSDHC-Karte in den Händen hatte, wurde dieser Test sofort ausgeführt. :-)

Wie man am Screenshot erkennt, kann man in einem normalen XP-45 ohne irgendwelche Modifikationen eine 32GB-Karte problemlos verwenden! Diese Daten kann man abfragen, in dem man "Einstellungen >> System >> Speicher >> Speicherkarte" aufruft.

Ich habe seit Jahren solche Karten im XP-45 in Gebrauch und kann jedem empfehlen, der ein bischen mehr Speicher braucht, sich so eine Karte anzuschaffen.

Die Preise für Flash-Speicher sind derart rapide gesunken, dass es heute für kleines Geld so eine Karte gibt. Aktuell dürfte der Preis knapp über 10 EUR liegen - Tendenz sinkend!

Hinweis:
32GB sind NUR im XP-45 verwendbar! Beim XP-25 funktioniert das nicht, weil dieser Pocket PC nur SD-Karten lesen kann und diese sind auf 2GB beschränkt! - Meiner Meinung nach das grösste Manko des XP-25.
 
 

2015_24: Höhe und Breite der Scrollbalken anpassen

Tags: GUI, Interface, Oberfläche | Anpassung, Usability | Registry, Hack | !!!

Die Scrollbalken sind gerade beim XP-45 sehr schmal eingestellt. Wer mehr Treffsicherheit bei der Eingabe haben möchte, kann die Höhen und Breiten der Scrollbalken einstellen - genauer gesagt: die Höhe und Breite der einzelnen Flächen mit den Pfeilen.

Sämtliche Parameter findet man unter diesem Registry-Schlüssel:
HKLM\System\GWE

GWE steht hierbei für "Graphics, Windowing and Events".

Dort findet man die folgenden Parameter... (Die Bedeutung der einzelnen Parameter sieht man auch in der Abbildung)

Horizontaler Scrollbalken:
Breite: cxHScr=20 (DWORD)
Höhe: cyHScr=15 (DWORD)

Vertikaler Scrollbalken:
Breite: cxVScr=15 (DWORD)
Höhe: cyVScr=20 (DWORD)

Obige Angaben sind die Standard-Werte des XP-25. Diese sind ein guter Kompromiss von Platz und Komfort. Ein Wert über 15 sollte bei cxVScr (Breite des vertikalen Scrollbalkens) vermieden werden, denn sonst werden die System-Einstellungen anstatt mit 3 nur noch mit 2 Spalten angezeigt (was etwas unschön aussieht).

Die Änderungen werden vom System erst nach einem Neustart übernommen!
 
 

2015_25: Tastenwiederholung einstellen (Oben/Unten-Taste)

Tags: Tastatur, Keyboard | Anpassung, Usability

Vom grossen Vorbild auf dem PC kennt man die Einstellung, mit der man die Tastenwiederholung in der Systemsteuerung festlegen kann.

Nicht ganz dasselbe, aber eine ähnliche Einstellung, gibt es auch auf dem Pocket PC. Diese findet man unter "Einstellungen >> Persönlich >> Tasten >> Oben/Unten-Taste".

Man kann die Verzögerung und die Wiederholerate festlegen, mit der man im Menü nach unten bzw. oben navigieren kann (also z.B. im Startmenü).

Allerdings betrifft diese Änderung nicht nur die Oben/Unten-Tasten: auch die Tasten Links und Rechts sind davon betroffen, sodass man z.B. in Word Mobile schneller im Text navigieren kann.

Das Maxmimum an Geschwindigkeit kann man einstellen, in dem man Verzögerung vor der erster Wiederholung ganz links auf "Kurz" setzt und gleichzeitig Wiederholrate ganz rechts auf "Schnell" setzt.

Beide Parameter werden in der Registry hier gespeichert: HKCU\ControlPanel\Keybd

Verzögerung vor der erster Wiederholung:
InitialDelay=250 (DWORD)

Wiederholrate:
RepeatRate=30 (DWORD)

Beide Werte der Parameter entsprechen hier dem Maximum an Geschwindigkeit, wie sie auch in der Abbildung zu sehen sind.

Nachtrag:
Trotz dass man die Parameter in der systemeigenen Konfiguration ändert, muss man das Gerät neu starten, damit die Änderungen vom System übernommen werden.
 
 

2015_26: Keyboard-Ghosting beim XP-25 / XP-45

Tags: Tastatur, Keyboard | Anpassung, Usability | Versteckt, Hidden Gem

Was auch beim PC beim Drücken mehrerer Tasten gleichzeitig ein Problem ist, das gibt es auch beim XP-25 und XP-45: Keyboard-Ghosting!

Will man z.B. bei einem Spiel seine Figur mit den Navigations-Tasten (5) nach oben steuern und gleichzeitig mit der Taste (11) eine weitere Aktion auslösen, so wird letzteres nicht erkannt. Die Navigations-Tasten blockieren die zweite gedrückte Taste.

Zum Glück gibt es eine einzige Taste, die NICHT blockiert wird: Taste (12) (die Leiser-Taste)!

Diese ist sozusagen unser Joker in sämtlichen Spielen, wenn wir steuern und gleichzeitig springen, bremsen, Gas geben, schiessen etc. wollen.

Bei den allermeisten Spielen läßt sich die Tastenbelegung verändern, sodass man das Problem des Keyboard-Ghosting oftmals umgehen kann.
 
 

2015_27: Etwas mehr Übersicht in der Aufgabenverwaltung

Tags: Anpassung, Usability | Versteckt, Hidden Gem

Wer die Aufgabenverwaltung ("Programme >> Aufgaben") etwas intensiver nutzt, wird feststellen, dass man mit den drei Prioritäten "Hoch", "Normal" und "Niedrig" schnell an seine Grenzen stösst, was die Übersicht betrifft.

Man kann etwas mehr Ordnung schaffen, in dem man wichtige Einträge so bearbeitet, dass das Fälligkeitsdatum in der Vergangenheit liegt!

In der Übersicht werden solche Einträge dann ROT dargestellt. Die Reihenfolge beeinflusst das allerdings nicht!

Damit verwendet man zwar das Fälligkeitsdatum nicht im Sinne des Erfinders, aber wer - wie ich - die Aufgaben ausschliesslich als Merkzettel ohne Datum verwendet, kann damit etwas mehr die Darstellung beeinflussen.

Die ansonsten recht durchdachte Aufgabenverwaltung wird dadurch etwas komfortabler.

Nachtrag:
Ursprünglich hatte ich hier beschrieben, dass man auch die Reihenfolge damit beeinflussen kann. Das stimmt aber nicht!
 
 

2015_28: Display-Helligkeit beim XP-45 einstellen

Tags: Bildschirm, Display | Anpassung, Usability | Registry, Hack | Versteckt, Hidden Gem

Über "Einstellungen >> System >> Beleuchtung >> Helligkeit" lässt sich die Helligkeit des Displays in 5 Stufen regeln: "Bewegen Sie den Schieber um die Helligkeit anzupassen".

Beim XP-45 gibt es sogar die Möglichkeit, die Helligkeit der einzelnen Stufen zu beeinflussen!

Die Werte sind in der Registry hier zu finden:
HKCU\ControlPanel\BackLight\LightAdjust\Mode1

Die einzelnen Stufen entsprechen diesen Keys:
BRIGHTNESS00=20 (DWORD)
BRIGHTNESS25=35 (DWORD)
BRIGHTNESS50=50 (DWORD)
BRIGHTNESS75=65 (DWORD)
BRIGHTNESS100=80 (DWORD)

Hier kann man Werte von 0 (dunkel) bis 97 (hell) einstellen. Höhere Werte scheinen den Bildschirm komplett auszuschalten - sind also nicht empfehlenswert.

Insbesondere dunkle Werte sind dann interessant, wenn man den Pocket PC im Dunkeln verwenden möchte und das Display nicht so hell sein soll. Das Licht ist dann angenehm dunkel und der Akku hält länger.

Der Schlüssel "BRIGHTNESS100" nimmt eine Sonderstellung ein: die eingestellen Werte werden NICHT interpretiert. Scheinbar ist er immer auf die maximale Helligkeit fixiert. Man kann sogar den Schlüssel komplett löschen! - Löscht man einen der anderen BRIGHTNESS-Schlüssel, so wird ein Default-Wert von 0 (=dunkel) gesetzt.

Wie schon oben erwähnt beziehen sich diese Einstellungen nur auf das XP-45. Beim XP-25 gibt es diesen Registry-Zweig nicht und auch ein nachträgliches Anlegen der Schlüssel zeigte bei meinen Tests keinerlei Veränderungen!

Windows Mobile speichert übrigens die aktuell eingestellte Helligkeitsstufe in dem Schlüssel:
HKCU\ControlPanel\BackLight\LightAdjust\BRIGHTNESS_SET=4 (DWORD)

Dieser Wert ist ein Zeiger darauf, welcher BRIGHTNESS-Wert gerade verwendet wird:
0=BRIGHTNESS00
1=BRIGHTNESS25
2=BRIGHTNESS50
3=BRIGHTNESS75
4=BRIGHTNESS100

Hinweis:
Sämtliche Änderungen in der Registry werden erst nach einem Neustart übernommen!

Nachtrag:
In HKCU\ControlPanel\BackLight\LightAdjust\Mode2 gibt es noch einen zweiten Satz der oben genannten BRIGHTNESS-Schlüssel. Hier sind andere Werte angegeben (von dunkel nach hell: "1,24,49,73,98"). Wann und wozu diese Verwendung finden, habe ich nicht herausfinden können.
 
 

2015_29: XP-25 mit englischem Windows Mobile 6.1

Tags: ROM, Update, Upgrade

Wer noch ein XP-25 mit Windows Mobile 6.0 besitzt, der kann über ein Software-Update auf die Version 6.1 updaten.

Pearl stellt hierzu 3 verschiedene Updates bereit, je nachdem welche Seriennummer das Gerät hat:

20080600001-20080609999: PX4115_12_78253.zip
20080700001-20080909999: PX4115_12_78254.zip
20080910000-20081059999: PX4115_12_78319.zip

Das Update funktioniert vollautomatisch. Hierzu muss man lediglich die Dateien auf eine SD-Karte kopieren, diese in das XP-25 einstecken und dann kurz den Akku rausnehmen und wieder einlegen.

Dann beginnt beim Start die Update-Prozedur, die ungefähr 10 Minuten dauert.

Nach dem Update kann man dann die Sprache auswählen:
"Select the language to use on this device" bzw. "Wählen Sie die auf diesem Gerät zu verwendende Sprache"

Hier kann man zwischen English und Deutsch wählen.

Wichtig:
Nur hier kann man sich einmalig für die englische Sprache entscheiden! Diese kann man auch nicht nachträglich wieder ändern! Man sollte sich also genau überlegen, was man auswählt!

Da es beim XP-45 kein Update gibt, gibt es leider auch keine Möglichkeit, die Sprache zu ändern.
 
 

2015_30: XP-25 bootet nicht mit FAT32-Filesystem

Tags: Dateisystem, Filesystem

Wer schon einmal versucht hat, mit dem XP-25 das FAT32-Filesystem auf der SD-Karte zu nutzen, der wird auch bald bemerkt haben, dass das XP-25 mit so einer formatierten Karte nicht mehr startet.

Wenn das XP-25 einmal in dieser Konstellation einfriert, dann hilft auch nicht mehr die Karte rauszuziehen und selbst ein Druck auf den Resetknopf wird ignoriert.

Da hilft nur noch: SD-Karte und Akku entnehmen, kurz warten und Akku wieder einlegen. Dann startet das XP-25 wieder.

Das XP-25 kommt zwar mit dem FAT32-Filesystem klar, allerdings nicht während des Bootvorgangs.

Man sollte beim XP-25 also immer die Regel beachten:
SD-Karten IMMER mit FAT formatieren!

Das XP-45 hat diesen Fehler nicht: hier kann man problemlos mit FAT32 arbeiten, was gerade auch bei grossen Speicherkarten ein MUSS ist!
 
 

2015_31: Kamerataste individuell belegen

Tags: GUI, Interface, Oberfläche | Tastatur, Keyboard | Anpassung, Usability

Über "Einstellungen >> Persönlich >> Tasten >> Programmschaltflächen" kann man der Kamerataste eine andere Funktion zuweisen.

1. Wählen Sie eine Taste:
Hier hat man nur eine Taste zur Auswahl: "Button 3", der standardmäßig als Kamerataste verwendet wird.

2. Weisen Sie ein Programm zu:
Hier hat man eine Auswahl von Funktionen und Programmen zur Verfügung.

Verfügbare Funktionen sind z.B. "Bildschirm drehen", "Eingabebereich", "Heute", "Kontextmenü" etc.

Als Programme stehen zur Verfügung: "ActiveSync", "Aufgaben", "Bilder & Videos", "Bubble Breaker" etc.

Leider kann man die Taste nur 1-fach belegen, sodass man nicht wirklich viel damit anfangen kann.

Windows Mobile speichert diese Einstellung übrigens hier:
HKLM\Software\Microsoft\Shell\Keys\40C3

Hinweis:
Wer noch mehr Funktionen konfigurieren will, dem kann ich die Freeware "AE Button Plus" ans Herz legen!
 
 

2015_32: Optimale Auflösung der internen Kamera

Tags: Kamera, Camera, Bilder, Images

Die Qualität der mit dem XP-25 / XP-45 aufgenommenen Bilder ist nicht gerade herausragend, reicht aber für die meisten Schnappschüsse dennoch aus.

Die Auflösung der Bilder kann man unter "Programme >> Kamera" und dort im rechten Untermenü in "Menü >> Auflösung" finden.

Man hat hier die Wahl von 320x240 bis 1600x1200. Die Kamera selbst hat eine Auflösung von 1280x1024 Pixeln und deshalb sollte man nicht darüber gehen, denn sonst werden die Bilder nur unschärfer.

Optimalerweise wählt man eine Auflösung von 1280x1024!

In der Registry sind diese Einstellungen hier zu finden:
HKCU\Software\Microsoft\Pictures\Camera\USER\Resolution (DWORD)

Die entsprechenden Werte von "Resolution" sind:
0=320x240
1=640x480
2=800x600
3=1280x1024
4=1600x1200
 
 

2015_33: Grösse und Aufteilung des internen Speichers

Tags: Gerät, Device, Hardware

Will man die aktuelle Speicherbelegung des internen Speichers vom XP-25 bzw. XP-45 abfragen, so kann man das unter "Einstellungen >> System >> Speicher >> Hauptspeicher" einsehen.

Wie man unschwer erkennt, sind die beiden Geräte nicht gerade üppig mit Speicher bestückt. Das Bild zeigt die Speicherbelegung eines frisch zurückgesetzten XP-25 mit Windows Mobile 6.1 Professional an.

Man sieht, dass der interne Speicher von ca. 86 MB in 2 Bereiche aufgeteilt ist: Datenspeicher (43,5 MB) und Programmspeicher (43,0 MB).

Beim XP-45 hat man nur 37,5 MB Datenspeicher zur Verfügung, also ca. 6 MB weniger als bei XP-25.

Vergleicht man es mit einem PC, so ist der Datenspeicher die Festplatte und der Programmspeicher wäre dann der Arbeitsspeicher / RAM-Speicher des PCs.

Für heutige Verhältnisse sind diese Speichermengen in Smartphones natürlich sehr winzig.

Für das XP-25 oder XP-45 sind diese dennoch ausreichend, da auch die Programme (neudeutsch Apps) sehr klein sind. Ausserdem kam man den Speicher einfach durch eine MicroSD-Karte aufrüsten und dort sogar die meisten Programme installieren.

Das XP-45 lässt sich mit bis zu 32 GB (MicroSDHC-Karte) aufrüsten, und damit ist es auch heute noch gut ausgerüstet, wenn man es mit anderen Smartphones vergleicht - auch wenn der Vergleich natürlich etwas unfair ist, denn das XP-45 kam 2008 auf den Markt. Aus der Sicht vom Jahre 2008 wäre jedoch ein Speicher von 32 GB geradezu riesig gewesen!

Nachtrag:
In der Spezifikation zum Simvalley Mobile XP-25 und XP-45 steht: 128 MB ROM und 64 MB RAM. Weder das eine noch das andere passt allerdings zur dargestellten Menge von gut 80 MB?! Logischerweise kann eigentlich nur das RAM damit gemeint sein, denn diesen Speicher kann man beschreiben. Woher der Unterschied von gut 16 MB kommt, das kann ich mir nicht erklären.
 
 

2015_34: PocketMusic - ein Mp3-Player der absoluten Spitzenklasse

Tags: Programme, Apps, Software | Audio, Music, Mp3

Software-Empfehlungen sind in diesem Blog eigentlich nicht die Regel - aber ich will hier mal eine Ausnahme machen!

Wer einen ausgereiften und sehr schicken MP3-Player für Windows Mobile sucht, dem kann ich PocketMusic von PocketMind nur sehr empfehlen!

Den Player gibt es als Vollversion (für ca. 20 EUR), das sich dann "PocketMusic Bundle" nennt und es gibt noch eine KOSTENLOSE Version, die zwar etwas abgespeckt ist, aber dennoch alle wichtigen Features bietet: "PocketMusic Free"!

Sämtliche Versionen kann man auf der Website von PocketMind herunterladen.

Um die kostenlose Version unbegrenzt nutzen zu können, muss man nur noch einen Registrierungs-Code anfordern (ebenfalls bei PocketMind).

Die letzte Version des Players trägt die Nummer 5.3.5 und ist aus dem Jahr 2009. Das tut der Sache aber keinen Abbruch, denn der Player ist über die Jahre der Entwicklung zu einem sehr ausgereiften Stück Software geworden!
 
 

2015_35: PocketMusic - kompatibel mit WinAmp Skins

Tags: Programme, Apps, Software | Audio, Music, Mp3

Nachdem ich im letzten Artikel etwas über PocketMusic geschrieben habe, will ich noch einen zweiten Artikel dranhängen und ein absolutes Highlight dieses Mp3-Players aufzeigen...

Die Abbildung zeigt keinesfalls einen Screenshot vom PC, sondern ist tatsächlich derselbe Player, wie im vorigen Artikel - nur mit einem neuen Skin!

Das Besondere daran: Es ist ein Skin namens "Nucleo NLog v2G" (nucleo_nlog.wsz), der ursprünglich für die PC-Version von WinAmp entworfen wurde und nicht für den Pocket PC!

D.h. PocketMusic kann also sämtliche Skins, die für WinAmp 2.x entworfen wurden, verwenden! PocketMusic skaliert dazu den Skin auf 240px Breite (bei QVGA) herunter.

Für keinen Mp3-Player gibt es mehr Skins als für WinAmp und so kann man auf die schier unendliche Vielfalt von Skins zurückgreifen!

Meiner Meinung nach eine sehr clevere Idee von PocketMind, dem Hersteller von PocketMusic! Das macht ihm kein anderer Player auf dieser Plattform nach!
 
 

2015_36: Programme ins Startmenü aufnehmen

Tags: Anpassung, Usability

Oft verwendetete Programme sollte man schnell griffbereit haben. Wie beim Windows PC kann man auch bei Windows Mobile das Startmenü anpassen, um hier schnellen Zugriff auf die Programme zu haben.

Konfigurieren kann man das über "Einstellungen >> Menüs". Wie im Bild dargestellt, kann man hier einfach die Programme ankreuzen, die oben im Startmenü erscheinen sollen.

Bis zu 7 Programme kann man hier gleichzeitig ankreuzen. Versucht man mehr anzukreuzen, dann kommt die Meldung "Im Startmenü können sich höchstens 7 Programme befinden."

Intern wird das so gelöst, dass die Verknüpfungen zu den Programmen vom Ordner "\Windows\Startmenü\Programme" nach "\Windows\Startmenü" VERSCHOBEN werden. Alle Verknüpfungen in diesem Ordner werden OBEN im Startmenü angezeigt.

Die maximale Anzahl von 7 Programmen wird allerdings immer eingehalten, selbst wenn mehr als 7 Programme in diesem Ordner verknüpft sein sollten.

 
 

2015_37: Startmenü direkt im Ordner verändern

Tags: Anpassung, Usability | Versteckt, Hidden Gem | !!!

Sämtliche Verknüpfungen im Startmenü sind im Verzeichnis "\Windows\Startmenü" zu finden. Hier kann man auch weitere anlegen - insbesondere dann, wenn die Programme selbst keine Verknüpfungen erstellen und man diese dann nicht - wie im vorhigen Artikel beschreiben - einfach auswählen kann.

Möchte man eine Verknüfung auf ein bestimmtes Programm erzeugen, dann wählt man diese Datei einfach im Datei-Explorer aus und wählt im Bearbeiten-Menü "Kopieren". Dann wechselt man in den Ziel-Ordner (also hier "\Windows\Startmenü") und ruft dort im Bearbeiten-Menü "Verknüpfung einfügen" auf.

Wenn man das z.B. mit dem Internet Explorer (iexplore.exe) macht, dann heisst die neu angelegte Verknüpfung "Verknüpfung mit iexplore". Diese kann man dann noch nach Wunsch benennen.

Diese Funktion ist sehr praktisch, aber die Vorgehensweise ist nicht sehr intuitiv (zuerst kopieren); allerdings verhält sich hier Windows Mobile einmal mehr wie Windows für den PC.

Ist die Verknüpfung übrigens einmal angelegt, dann kann diese man auch unter "Einstellungen >> Menüs" verwalten.

Nachtrag:
Interessanterweise findet man auch den Ordner "\Windows\Startmenü\Einstellungen". Man könnte nun annehmen, dass man hier weitere Einstellungen verknüpfen könnte. Dies ist allerdings NICHT der Fall.

Einen Zweck scheint der Ordner dennoch zu haben, denn wenn man ihn LÖSCHT, dann verschwindet auch der Eintrag "Einstellungen" im Startmenü (ganz unten). Durch einfaches Anlegen eines gleichnamigen Ordners kommt das Menü dann wieder zum Vorschein.
 
 

2015_38: Word Mobile 6.1 schneller starten

Tags: Anpassung, Usability | Office, Word, Excel | !!!

Mit Windows Mobile 6 sind auch die neuen Word-Dateiformate in die Pocket-PC Welt vorgedrungen: von DOCX ist hier die Rede!

Damit kann man jetzt diese Dateien ohne Konvertierung durch ActiveSync direkt öffnen. Im Prinzip eine tolle Sache, allerdings erkauft man sich dieses Feature dadurch, dass Word Mobile deutlich länger zum Start benötigt!

Fairerweise muss man sagen, dass ich hier von 1 bis 2 Sekunden mehr rede - aber dennoch, wer das Programm oft startet, der bemerkt den Unterschied deutlich.

Das kann man allerdings beschleunigen, in dem man das Standard-Format von DOCX auf DOC abändert. Damit startet dann Word Mobile deutlich schneller!

Die Einstellung findet man unter "Menü >> Optionen...": hier kann man unter "Standardvorlage" von "Word-Dokument (.docx)" auf "Word97-2003-Dokument (.doc)" umschalten.

Nachteile hat man dadurch keine, aber Word Mobile startet wesentlich schneller!
 
 

2015_39: Notepad Mobile - Reloaded (2015)

Tags: Programme, Apps, Software | Office, Word, Excel | Versteckt, Hidden Gem | !!!

Microsoft hat dem Pocket PC eine Office Suite Mobile mit Word Mobile, Excel Mobile und OneNote Mobile bescheert, das im Grossen und Ganzen viele Funktionen mitbringt, um vernünftig damit zu arbeiten.

Powerpoint Mobile existierst auch, allerdings lassen sich damit nur Powerpoint-Dateien ansehen und nicht editieren.

Notepad Mobile gibt es leider nicht von Microsoft, aber das ist nicht weiter tragisch, denn wer einen ähnlichen Editor wie das Notepad auf dem PC sucht, der wird mit dem "Notepad Mobile - Reloaded" gut beraten sein. Es ist zum Nulltarif zu haben!

Das Programm ist sehr klein (knapp 100kb) und ist für das .NET Compact Framework 2.0 entwickelt, das das XP-25/XP-45 von Haus aus installiert hat.

Das Notepad ist auf die Oberfläche von Windows Mobile 6 mit seinen zwei Softkeys optimiert und passt vom Design nahtlos zu Office Mobile. Beim ersten Blick könnte man fast annehmen, dass es von Microsoft selbst stammt.

Sämtliche wichtigen Funktionen sind enthalten. Zudem sind die Sprachen deutsch und englisch verfügbar (wird automatisch an Hand der Spracheinstellungen gewählt).

Insgesamt kann man sagen, dass "Notepad Mobile - Reloaded" die Lücke für das nicht vorhandene Notepad auf dem Pocket PC perfekt füllt. Auf dem XP-25/XP-45 läuft das Programm anstandslos und macht genau das was es soll.

Nachtrag:
Seit 25.11.2015 steht eine neue Version bereit! Oberflächlich hat sich nicht viel getan, aber es wurden einige Fehler behoben und das Programm spricht nun 5 Sprachen: deutsch, englisch, italienisch, französisch und spanisch!
 
 

2016_01: Dateityp bzw. Dateiendung mit einem Programm verknüpfen

Tags: Anpassung, Usability | Registry, Hack | Versteckt, Hidden Gem | !!!

Wie bei Windows auf dem PC gibt auch es beim Pocket PC in der Registry Einträge, welches Programm mit welchen Dateityp - oder genauer mit welcher Dateiendung - verknüpft wird.

Hier wird für jede Dateieindung festgelegt, welche ausführbare Datei mit welchen Parametern gestartet wird, wenn man einen bestimmten Dateityp öffnet. Diese sind in "HKEY_CLASSES_ROOT" (kurz "HKCR") zu finden.

Will man z.B. Notepad Mobile mit TXT-Dateien verknüpfen, so muss man folgendes tun:

In "HKCR\txtfile\Shell\Open\Command" wird das Programm mit Startparametern gespeichert. Dort gibt es einen Default-Eintrag:
@="pword.exe %1" (String)

Diesen ändern in:
"\Programme\Notepad Mobile\Notepad Mobile.exe" "%1"

Bitte hier beachten, dass Programmpfad UND %1 in Hochkommas angegeben werden müssen!!! Ich gehe hier davon aus, dass sich das Programm im Ordner "\Programme\Notepad Mobile" befindet. Sonst muss man den Pfad entsprechend anpassen.

Zusätzlich muss man noch den Key "HKCR\txtfile\Shell\OpenDoc" LÖSCHEN! Solange dieser Schlüssel noch vorhanden ist, wird weiterhin Word Mobile gestartet!


Hier noch die kompletten Default-Registry-Einträge für die Endung "txt":

[HKEY_CLASSES_ROOT\.txt]
@="txtfile"
"Content Type"="text/plain"



[HKEY_CLASSES_ROOT\txtfile]
"EditFlags"=dword:00010000
@="txt"

[HKEY_CLASSES_ROOT\txtfile\DefaultIcon]
@="officeres.dll,-13073"

[HKEY_CLASSES_ROOT\txtfile\Shell]

[HKEY_CLASSES_ROOT\txtfile\Shell\Open]

[HKEY_CLASSES_ROOT\txtfile\Shell\Open\Command]
@="pword.exe %1"


[HKEY_CLASSES_ROOT\txtfile\Shell\OpenDoc]

[HKEY_CLASSES_ROOT\txtfile\Shell\OpenDoc\Command]
@="pword.exe -opendoc %1"



 
 

2016_02: Schneller Task-Switch mit Alt-Tab

Tags: Programme, Apps, Software | Anpassung, Usability | Versteckt, Hidden Gem | !!!

Auf dem PC, dem grossen Bruder des Pocket PCs, kann man ganz einfach zwischen den aktiven Programmen hin und her wechseln, in dem man die Tasten-Kombination Alt-Tab drückt.

So ein Feature wäre natürlich auch beim Pocket PC sehr hilfreich, zumal hier die Programme standardmässig nicht geschlossen werden, sondern im Hintergrund weiter laufen (z.B. wenn man mal eben schnell einen Blick in den Kalender geworfen hat).

Von Haus kann Windows Mobile das leider nicht, allerdings gibt es im Software-Paket "SPB Pocket Plus" ein kleines Tool, mit dem man das ganz einfach nachrüsten kann!

Ist "SPB Pocket Plus" auf dem Gerät installiert, so findet man das Tool unter:
"\Programme\PocketPlus\AltTab.exe"

Sobald das Tool gestartet wird, werden alle aktiven Programme aufgelistet und man kann bequem das gewünschte Programm in den Vordergrund holen (siehe Abbildung).

Wie beim PC ist das per Default ausgewählte Programm das zuvor aktive. So kann man einfach zwischen 2 Programmen immer wieder hin und her wechseln.

Idealerweise legt man dieses Tool auf einen Button, sodass mit einem Druck das Programm ausgeführt wird und man so sehr schnell zwischen den Programmen springen kann.

Die Schriftgrösse, die hierbei verwendet wird (im Bild "Kontakte"), richtet sich nach der im System eingestellen Grösse, die auch an andere Stelle verwendet wird. Der entsprechende Registry-Key findet man hier:
HKLM\System\GDI\SYSFNT\Ht=900 (DWORD)

Nachtrag:
Wer durch diese weitere Funktion keine Taste opfern will, dem sei hier die Freeware "AE Button Plus" empfohlen! Hiermit kann man Tasten auch mehrfach belegen (Doppelklick etc.).
 
 

2016_03: Einheitliche Schriftgrösse im ganzen System

Tags: GUI, Interface, Oberfläche | Schriftart, Schriftgrösse, Font, Fontsize | Registry, Hack | !!!

Was das einheitliche Erscheinungbild des Systems angeht ist Windows Mobile nicht gerade ein Vorbild. Zusätzlich tun die Hersteller ihr übriges dazu, das auch noch weiter aufzuweichen und verändern die Default-Einstellungen.

Gerade beim XP-45 ist man da - meiner Meinung nach - etwas zu weit gegangen, in dem man dem Benutzer per Default riesige Buchstaben im Home-Screen anzeigt. Bei einem grösseren Display mag das besser lesbar sein, allerdings bei so einem kleinen Display ist das alles andere als optimal.

Zum Glück bietet hier Windows Mobile die Möglichkeit, das per Registry den eigenen Vorstellungen anzupassen. Hier eine Gegenüberstellung der betreffenden Registry-Einträge von XP-25 und XP-45:

Font Location Registry-Key XP-25 XP-45
Today Screen HKLM\ControlPanel\Stylus\96DPI\CurFont 800 1200
System HKLM\System\GDI\SYSFNT\Ht 900 900
Menu bar HKLM\System\GWE\Menu\BarFnt\Ht 800 800
Pop-up menu HKLM\System\GWE\Menu\PopFnt\Ht 800 1200

Für ein einheitliches Erscheinungbild empfehle ich, sämtliche Fontgrössen auf einen Wert von 800 zu setzen. Dies entspricht weitgehend dem Default-Setting des XP-25.

Diese Registry-Einstellungen sind dafür nötig:
HKLM\ControlPanel\Stylus\96DPI\CurFont=800 (DWORD)
HKLM\System\GDI\SYSFNT\Ht=800 (DWORD)
HKLM\System\GWE\Menu\BarFnt\Ht=800 (DWORD)
HKLM\System\GWE\Menu\PopFnt\Ht=800 (DWORD)

Beim XP-45 sind schon alle Registry-Einträge vorhanden. Beim XP-25 kann es sein, dass man diese eventuell erst manuell anlegen muss.

In weiteren Artikeln werde ich noch genauer auf die einzelnen Einstellungen eingehen.


Zusätzlich gibt es noch einen weiteren Schlüssel für die Fonts, der aber nicht besonders wichtig ist, da er im normalen Betrieb kaum sichtbar wird; auch die Werte für "Ht" sind grundsätzlich anders als die vorigen.

Font Location Registry-Key XP-25 XP-45
Out of Memory window HKLM\System\GWE\OOMFnt\Ht FFFFFFF4 FFFFFFF4


Nachtrag:
Wer nicht direkt in der Registry Änderungen vornehmen möchte, der kann das auch über das Freeware-Programm "ING Change Font" machen.
 
 

2016_04: Schriftgrösse in Standard-Programmen anpassen (CurFont)

Tags: GUI, Interface, Oberfläche | Schriftart, Schriftgrösse, Font, Fontsize | Registry, Hack | !!!

Die Textgrösse verschiedener Programme kann man anpassen, in dem man in "Start >> Einstellungen >> System >> Bildschirm >> Textgröße" geht.

"Passen Sie die Textgröße an, um mehr Inhalt zu sehen oder die Lesbarkeit in vielen Programmen zu verbessern."

Anpassbare Programme sind z.B.:
- Heute-Bildschirm
- Aufgaben
- Kalender
- Kontakte
- Messaging
- Word Mobile
- [...]

Leider passen sich nicht alle Programme an diese Vorgabe an und habe zumeist fixe Textgrössen, die der mittleren Einstellung entsprechen (siehe Abbildung).

Wer also systemweit eine einigermassen einheitliche Textgrösse haben möchte, der sollte folgenden Einstellungen verwenden.

In der Registry kann man die Einstellungen hier finden:
HKLM\ControlPanel\Stylus\96DPI\CurFont=800 (DWORD)

Zusätzlich gibt es noch einen Schlüssel, mit dem man die Schritte des Schiebereglers einstellen kann:
HKLM\ControlPanel\Stylus\96DPI\FontArray="500,600,900,1000,1200" (String)

Beide Schlüssel sind nur beim XP-45 vorhanden und müssen beim XP-25 von Hand angelegt werden!

Beim XP-45 empfehle ich die folgenden Registry-Werte:
HKLM\ControlPanel\Stylus\96DPI\CurFont=800 (DWORD)
HKLM\ControlPanel\Stylus\96DPI\FontArray="500,600,700,800,900,1000,1100,1200" (String)

CurFont=800 entspricht der mittleren Einstellung der Textgrösse. Damit sieht alles einheitlich aus.

Hinweis:
Die Einstellung werden sofort aktiv und benötigen keinen Neustart!

Bei VGA-Geräten sind wahrscheinlich die Schlüssel hier zu finden:
HKLM\ControlPanel\Stylus\192DPI\CurFont (DWORD)
HKLM\ControlPanel\Stylus\192DPI\FontArray (String)
 
 
(C) 2015-2016 by | Haftungsausschluss / Disclaimer / Copyright



     
Flag Counter